Johanniskraut gegen Depressionen

Das Johanniskraut (Hypericum perforatum) wurde im Jahre 2019 zur Heilpflanze des Jahres gekürt. Ein breites Spektrum wie zur Wund- und Schmerzbehandlung sowie gegen Haut- und Magendarmbeschwerden verweist auf ihren vielfältigen Wirkmechanismus. Berühmt ist das „Herrgottskraut“ vor allem für seine antidepressive Heilwirkung. Es gilt deshalb als wirkungsvollste Heilpflanze der Welt gegen die Gemütserkrankung und ist seit den 1980er Jahren ein beliebter Forschungsgegenstand. Zahlreiche Studien belegten, dass das Johanniskraut tatsächlich gegen Depressionen helfen kann. Das ist Grund genug, uns mit der Wirkung von Johanniskraut gegen Depressionen näher zu befassen.

Der antidepressive Wirkkomplex der goldgelben Heilpflanze

Ursächlich für die antidepressive Wirkung von Johanniskraut gilt vor allem das Molekül Hyperforin, das sich an den Stempeln und Früchten der Pflanze sammelt. Dort hemmt es die Wiederaufnahme vor allem der Botenstoffe Serotonin und Noradrenalin, aber auch von Dopamin, sodass diese im Gehirn stärker konzentriert sind. Diese Wirkweise ist denen der handelsüblichen trizyklischen Antidepressiva sehr ähnlich, während die Hemmung der Monoamin-Oxydase (MAO) mit dem Wirkmechanismus der MAO-Hemmer in Beziehung steht. Die Wirkung von Johanniskraut gegenüber der Gemütserkrankung ist also überraschend vielfältig und erstreckt sich zusätzlich auf eine Senkung des mit Stress konnotierten Cortisolspiegels und eine Steigerung des Schlafhormons Melatonins. Hier finden Sie eine Auswahl geeigneter Präparate: https://10toptest.de/vergleich/bestes-johanniskrautol/

Auch enthüllten Forscher, dass Hyperforin die Aminobuttersäure (Gaba) und L-Glutamat hemmt, was ebenfalls die Depression zu beseitigen hilft. Die Wirkungsbreite des Johanniskrauts geht damit über der von handelsüblichen Antidepressiva hinaus. Außerdem steigert das Molekül die intrazelluläre Natriumkonzentration und beschleunigt die Transportprozesse. Das Gehirn wird so besser mit wichtigen Nährstoffen versorgt, sodass Gedächtnis und Lernfähigkeit ebenfalls verbessert werden.Zudem wirkt Johanniskraut gegen Unruhe, Erschöpfung, Schlafstörungen sowie Ängste und damit gegen Beschwerden, die ohnehin in einem engen Zusammenhang mit der Depression stehen.

Weitere Inhaltsstoffe von Johanniskraut, die mit der Linderung einer Depression oder generell mit positiven gesundheitlichen Auswirkungen konnotiert sind, sind die Flavonoide, TerpeneQuercetin, Rutin, Hyperosid und die ätherischen Öle.

Die Geschichte von Johanniskraut als Mittel gegen Depressionen

Johanniskraut ist eine bereits in der Antike bekannte Heilpflanze. Im antiken Griechenland erhielt es aufgrund seiner kraft- und energiespendenden Wirkung den Namen „Mannskraft“ verliehen. Der berühmte mittelalterliche Arzt Paracelsus hielt das Johanniskraut für geeignet, die „finsteren Gespenster“ der „Phantasmata“ zu verscheuchen, die den Kranken quälen, der an der „Melancholie“ leidet. Auch im bislang ältestem klösterlichen Heilbuch, dem Lorscher Arzneibuch aus der Zeit der Karolinger um 785, wird das Johanniskraut gegen die Melancholie empfohlen. Der berühmte Universalgelehrte des 14. Jahrhunderts, Konrad von Megenberg, versah das Johanneskraut in seinem „Buch zur Natur“ mit einer starken Metapher. Er taufte die Heilpflanze Dämonenflucht, da dsie geeignet schien, die Teufel der Schwermut zu vertreiben.

Was sagen die Studien?

In der neueren Geschichte war es vor allem dem Münchner Neurologen und Psychiater Karl Daniel zu verdanken, die Heilpflanze als Mittel gegen Depression wiederzubeleben. Zwischen 1939 und 1954 unternahm er Versuche mit einer Lösung aus Hyperforin an rund 2.000 Patienten. Die Erfolge waren spektakulär und er konnte zwischen 68 % und 90 % seiner Probanden helfen. In einer australischen Studie von 2014 wurde Johanniskraut eine signifikante Wirkung gegen Depressionen bei gleichzeitig guter Verträglichkeit beschienen. Andere Studien förderten ähnliche Erkenntnisse zutage.

Vor einer allzu euphorischen Einschätzung sei allerdings gewarnt. Die meisten Experten sind sich nämlich darin einig, dass Johanniskraut zwar gegenüber einer leichten und mittelschweren Depression eine vergleichbare Wirkung wie handelsübliche Antidepressiva besitzt, aber bei einer schweren und chronischen Depression kaum bis keine Wirkung mehr hat. Dafür besitzt das Johanniskraut bei Depressionen, die mit hormonellen Schwankungen in der Pubertät und den Wechseljahren verbunden sind, sogar einen Vorteil gegenüber Antidepressiva.

Einnahme und Nebenwirkungen

Dosiert wird Johanniskraut mit 600 mg am Tag bei einer leichten und mit zweimal 600 mg am Tag bei einer mittelgradigen Depression. Bei Behandlungserfolg stellt sich die Wirkung nach zwei bis drei Wochen ein. Am bekanntesten sind als Nebenwirkungen Übelkeit und Irritationen an der Haut. Zudem gilt die Wechselwirkung mit anderen Medikamenten als problematisch. Was schließlich auch gegen Depressionen helfen kann, ist viel Bewegung vor allem an der frischen Luft.

Wie stark ist die Vernetzung über Smart Home möglich?

Wenn man sich noch nicht viel mit dem Thema Smart Home auseinandergesetzt hat, stellt man sich schnell die Frage, wie viele und welche Geräte man über Smart Home überhaupt vernetzen kann. Vielen Menschen fehlt dabei noch die Vorstellung, was technisch heutzutage alles möglich ist.

Es ist schon längst mehr möglich, als einfach nur eine Lampe über Smart Home zu verbinden und diese dann über das Handy ein- und ausschalten zu können. Mit Glühbirnen begann das gesamte Konzept nämlich. Diese lassen sich genau so regulieren, wie man es haben möchte. Unterschiedliche Helligkeitsstufen und Farben sind gar kein Problem.

Doch Smart Home geht inzwischen schon viel weiter und so ist eine stärkere Vernetzung inzwischen problemlos möglich. Das beinhaltet schon lange nicht mehr nur die Beleuchtung, sondern auch andere technische Geräte. Es ist eine sehr starke Vernetzung möglich, bei denen die Geräte sogar untereinander agieren können.

Von unterwegs aus hat man dann einen Überblick auf alle Geräte und kann auch sehen, in was für einem Zustand diese sich gerade befinden, also ob die aktiv oder inaktiv sind. Die Frage, ob man die Kaffeemaschine wirklich ausgeschaltet hat, muss man sich irgendwann gar nicht mehr stellen.

Welche Geräte lassen sich im Smart Home verbinden?

Dahingehend gibt es viele Möglichkeiten, die sich in der nächsten Zeit sicherlich auch noch erweitern werden. Ein Problem ist oftmals nur, dass sich nicht ein beliebiges Gerät vernetzen kann, sondern es von einer bestimmten Firma sein muss, um verbunden werden zu können. Gerade die Geräte bestimmter Firmen sind dann aber oftmals besonders teuer, sodass ein Smart Home ganz schön ins Geld gehen kann.

Inzwischen arbeiten aber mehrere Hersteller daran, ein Gesamtsystem zu schaffen, damit man für ein Smart Home nicht mehr nur eine Marke verwenden kann, sondern auch verschiedene Hersteller kombinieren kann.

Welche Geräte können mit einem Smart Home verbunden werden?

  • Alle Arten von Beleuchtungen
  • Kaffeemaschine
  • Waschmaschine
  • Heizungen
  • Backofen
  • Rauchmelder
  • Staubsauger
  • Lautsprecher oder persönliche Assistenten
  • Rollläden
  • Rasenmäher

Einige weitere Geräte werden in naher Zukunft sicherlich noch mit dazukommen. Einige der Vernetzungen erfordern aber auch weitreichende Umbauarbeiten, damit sie funktionieren können und lassen sich nicht ganz so leicht installieren.

Gerade wenn man so viele Geräte über Smart Home bedienen kann, taucht aber immer wieder die Angst auf, der Datenschutz wäre gefährdet und beispielsweise Einbrecher könnten sich das Smart Home sogar zu Nutze machen. Hier ist es einfach nur entscheidend, dass im Vorfeld einige wichtige Regeln befolgt werden, die bestimmten Sicherheitsstandards entsprechen. In diesem Bereich gibt es aber auch schon einige Experten, die sehr gute Beratungen leisten können. Denn Smart Home an sich muss nicht unsicher sein, es kommt darauf an, wie sehr man sich selbst um die Sicherheit der Daten und Verbindungen kümmert.

Was für Zukunftstrends gibt es bei Smart Home?

Auch wenn Smart Home in einigen Bereichen selbst noch wie eine Zukunftsvision klingt, so gibt es doch bereits einige Trends, die noch weiter in der Zukunft liegen werden. Denn Smart Home befindet sich erst in den Kinderschuhen und wird sich in den nächsten Jahren noch sehr stark weiterentwickeln.

Ein wichtiger Trend werden dabei die persönlichen Sprachassistenten sein, die uns immer mehr Arbeit im Alltag abnehmen. Man kann dann mit Alexa reden, ihr digitieren was sie online zum Einkaufen bestellen soll etc. Die Möglichkeiten in diese Richtung sind fast endlos. Es wird immer bequemer für uns, weil alles per Sprachbefehl durchgeführt werden kann. Das bedeutet auch, dass die Assistenten immer stärkere künstliche Intelligenz besitzen werden.

Inwiefern sich Smart Home in der Zukunft verändern und vor allem durchsetzen kann, hängt vor allem von der Sicherheit der Daten und zusätzlich von der Kompatibilität verschiedener Geräte zusammen. Die Menschen wollen flexibel sein und alles miteinander kombinieren. Daher sollten die Hersteller sich zusammentun und ein kompatibles Netzwerk errichten.

So können mit Alexa schon immer mehr Geräte verbunden und gesteuert werden, was den Nutzern zusätzlichen Komfort bringt. In Zukunft werden wir uns immer weniger bewegen müssen.

Warum ist tägliche Bewegung wichtig?

Der heutige Arbeitsablauf lässt es häufig nicht zu, sich ausreichend zu bewegen, und dennoch ist Bewegung so wichtig, um sich gesund und fit zu fühlen. Sport bringt den Kreislauf in Schwung und sorgt dafür, dass die Fettverbrennung angeregt und Muskeln aufgebaut werden.

Um einen guten Überblick zu bekommen, warum Bewegung so gut für Körper und Seele ist, kann Ihnen dieser Artikel helfen.

Bewegung sorgt für ein besseres Immunsystem

Wer ständig krank ist, der sollte nicht nur über die eigene Ernährung nachdenken, sondern auch für mehr Bewegung im Alltag sorgen. Vor allem, wenn man bei Wind und Wetter ins Freie geht, profitiert man von der steigenden Anzahl der eigenen Immunkräfte. So schafft es der Körper, Viren und Bakterien leichter abzuwehren und Personen werden weniger häufig krank.

So sollten Sie, wenn Sie gesund und fit bleiben wollen, täglich mindestens eine halbe Stunde in die frische Luft gehen. Im Winter, wenn es richtig kalt ist, tut die Bewegung genauso gut, wie wenn es draußen fein warm ist.

Genügend Bewegung hilft gegen Verspannungen

Viele Personen, die den ganzen Tag nur sitzen, klagen häufig über Rücken- oder Nackenschmerzen. So können spezielle Übungen, Yoga oder ein Spaziergang guttun, um die Bewegungsmuskulatur zu stärken und richtig zu dehnen.

Als Angestellter im Büro ist es so richtig gut, wenn man täglich ein paar entspannende Yoga-Asanas macht.

Mehr zu Yoga lesen Neugierige hier: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/rueckenschmerzen-yoga-wirkt-so-gut-wie-physiotherapie-a-1153077.html.

Probleme mit der Psyche? Bewegung kann helfen

Menschen, die häufig in einem Gedankenkarussell gefangen sind, sollten häufiger raus in die Natur gehen. Die frische Luft hilft dabei, das vegetative Nervensystem zu entspannen und Stresshormone wie Cortisol oder Adrenalin abzubauen.

Natürlich bedeutet das nicht, dass Menschen, die unter Depressionen oder Ähnlichem leiden, nicht zum Arzt gehen sollen. Aber um diesen Krankheiten vorzubeugen und sich psychisch besser zu fühlen, kann die frische Waldluft helfen.

Dieser Artikel erklärt, wie man Bewegung und Alltag gut verbinden kann, ohne in Stress zu geraten.

Hormone werden in Schwung gebracht

Während die Stresshormone bei der Bewegung abgebaut werden, nehmen die Endorphine zu. So fühlen sich die meisten Sportler nach einer Trainingseinheit gleich viel besser – das hängt mit der Ausschüttung der Endorphine zusammen.

Muskeln aufbauen und gut aussehen

Einige Personen legen sehr viel Wert auf das eigene Äußere. In diesem Zusammenhang spielen auch die richtige Bewegung bzw. das passende Training eine wichtige Rolle, um Muskeln zu trainieren und zu definieren. Dadurch fühlt man sich im eigenen Körper viel wohler und geht auch anderes mit ihm um.

Natürlich verbrennt man mit Sport auch Fett – das tut nicht nur dem äußeren Erscheinungsbild gut, sondern sorgt auch für einen gesünderen Körper. Personen, die unter Übergewicht leiden, haben häufig Probleme mit anderen körperlichen Symptomen. So gehören Diabetes, Bluthochdruck, Schlafapnoe oder Fettstoffwechselstörungen zu diesen Krankheitsbildern, die durch ein zu hohes Körpergewicht einhergehen können.

Niedriger Bluthochdruck und gesundes Herzkreislauf-System

Wer sich regelmäßig bewegt und Ausdauertraining macht, der sorgt nicht nur ein gutes Herzkreislauf-System, sondern beugt zu hohem Blutdruck vor. Die Gefäßsysteme, die sich im Muskelgewebe befinden, werden größer und die Kapillargefäße öffnen sich. Dadurch kann das Blut leichter durchfließen.

Aktive Menschen trainieren mit Ausdauersport das Herzkreislauf-System. Dadurch, dass während der Trainingseinheiten die Durchblutung erhöht wird, erhält das Herz mehr Sauerstoff. Der Ruhepuls ist bei sportlichen Menschen niedriger und die Herzmuskulatur wird stärker.

Tolles Hobby

Obgleich sich ein Großteil der Personen nach der Arbeit ausruhen und zocken möchte, entscheiden sich immer mehr Menschen dazu ins Fitnessstudio zu gehen, zu joggen oder mit dem Rad zu fahren. Das Training tut dem eigenen Körper gut und die Erfolge, die man mit zunehmender Kraft und Ausdauer erzielt, sorgen für eine Ausschüttung der Glückshormone. Natürlich sollte man immer noch eine gute Balance zwischen Training, Relaxen und Freunde treffen haben.

Wenn sportliche Gaming-Liebhaber auf der Suche nach den TOP 20 Casinos in Österreich sind, könnte ihnen dieser Artikel gefallen.

Fazit!

Jeder Mensch sollte Sport in seine alltägliche Routine einbauen. Egal, ob Sie sich für das Schwimmen, Tanzen, Radfahren, Joggen oder das Fitnessstudio entscheiden – Bewegung tut gut.

Warum du eine SEO-Agentur für dein Business engagieren solltest

Den Erfolg deiner Webseite mithilfe von SEO bzw. einer Werbeagentur zu erhöhen ist für jedes Unternehmen wichtig. Das liegt daran, dass deine Webseite der erste Anlaufpunkt für neue und bereits existierende Kunden ist. Heutzutage beziehen die meisten Menschen ihre Informationen aus dem Netz und kaufen dort auch ein. Aus diesem Grund benötigt jedes erfolgreiche Unternehmen unbedingt eine Webseite.

Doch eine Webseite alleine reicht nicht aus, sie braucht auch SEO (Suchmaschinenoptimierung) und diese überlässt man am besten den Profis. Hier sind die wichtigsten Gründe, weshalb du eine SEO-Agentur für dein Business engagieren solltest.

Spare Geld und Arbeitskräfte

Das Online-Marketing selbst zu regeln würde bedeuten, dass du und deine Mitarbeiter viel wertvolle Zeit und Ressourcen verbrauchen müssen, welche eigentlich für andere Bereiche benötigt werden. Du müsstest ein komplettes internes SEO-Team einstellen, was wiederum mehr Lohnausgaben bedeuten würde. Bei eine SEO-Agentur zahlst du dagegen nur für die erbrachten Leistungen und hast dennoch ein professionelles Team zur Hand, dass dir garantiert mehr Erfolg mit deinem Online-Business bringen wird. Mit einer SEO-Agentur sparst du also eine Meng Geld und andere Ressourcen.

Erfahrung und Expertise

Ob sich die SEO-Agentur in Berlin oder einer anderen Stadt befindet spielt keine Rolle, denn die Suchmaschinenoptimierung ist ortsunabhängig. Abgesehen davon, sind diese Leute auf ihre Arbeit spezialisiert und wissen genau was sie tun. Sie sind also bestens ausgestattet und verfügen über weit mehr Expertise als Mitarbeiter, die sich ein wenig mit SEO auskennen. Sie werden stets darum bemüht sein die besten Kampagnen und Strategien für dein Business zu entwerfen und ebenso wissen wie sie aus einem begrenztem Budget das Maximum an Erfolg herausholen. Diese Profis haben bereits mit vielen Unternehmen, aus den unterschiedlichsten Branchen, zusammengearbeitet und sie werden ihre Erfahrung dazu nutzen dir bessere Rankings zu verschaffen.

Bessere Rendite

Suchmaschinenoptimierung beinhaltet mehr als die Steigerung des Traffics deiner Webseite. Dazu gehört nämlich auch mehr Traffic von der richtigen Sorte anzuziehen, welcher letztendlich neue Kunden schafft. SEO-Profis werden deinem Unternehmen dabei helfen potenzielle Kunden anzulocken, die genau das suchen was dein Business anbietet. Als Ergebnis wirst du mehr Profite machen als du investiert hast und gleichzeitig eine gute Basis für deine Marke aufbauen. Des Weiteren sind einmal erreichte SEO-Erfolge permanent und werden deinem Unternehmen über Jahre hinweg nützen.

Vorteile gegenüber deinen Konkurrenten

Eine professionelle SEO-Agentur wird Nachforschungen über deine Konkurrenz anstellen um herauszufinden welche SEO-Taktiken diese für ihre Webseite benutzen. Sobald dies geschehen ist, werden sie eine ausgeklügelte Strategie erstellen um deine Mitbewerber zu übertrumpfen, sodass dein Business zum Top-Player in deiner Nische wird.  Besser als die Konkurrenz zu sein bedeutet allen anderen einen Schritt voraus zu sein. Ein gutes SEO-Team wird dich bei diesem Vorhaben tatkräftig unterstützen.

Du sparst Zeit

Die meisten Geschäftsführer haben im Alltag stets viel zu tun und daher keine Zeit sich um SEO zu kümmern. Ohne Unterstützung werden deren SEO-Kampagnen langfristig scheitern, weil diesen nicht genug Beachtung geschenkt wurde. Mit einer professionellen SEO-Agentur brauchst du dir darüber allerdings keine Gedanken mehr machen, denn diese wird sich um all diese Dinge kümmern – Seien es SEO-Analysen oder wichtige Keywords. Sie werden außerdem dafür verantwortlich sein, dass deine Social Media-Strategien Tag und Nacht aktiv sind. Somit sparst du also eine Menge an wertvoller Zeit und kannst dich getrost um andere Dinge kümmern.

SEO benötigt Zeit

Wenn es um Suchmaschinenoptimierung geht ist Geduld gefragt. Neuen Content zu schreiben, Meta-Titel zu erstellen und deine Webseite zu gestalten kann ganz schön viel Zeit in Anspruch nehmen. Deshalb benötigst du eine SEO-Agentur die nichts Anderes tut als sich um deinen Webauftritt zu kümmern – und zwar mit vollem Engagement. Wenn du also deine SEO-Arbeit an eine vertrauenswürdige Agentur weitergibst, kannst du sicher sein, dass die Zeit dafür effektiv genutzt wird.

Alkohol wird in unserer Gesellschaft verharmlost

Alkohol ist in unserer Gesellschaft verharmlost, hiervor warnt jetzt die Suchtberatung in Deutschland. Selbst in der Schwangerschaft wird immer öfters zum Glas gegriffen mit der Meinung, dass ein paar Gläschen unbedenklich seien.

In Deutschland werden jedes Jahr 10.000 Babys mit einem alkoholbedingten Schaden geboren. Davon haben 2.000 sehr schwerwiegende körperliche und geistige Behinderungen. Hierzulande ist Alkohol der größte Punkt für nichtgenetische Behinderungen.

Die moderne Suchtpolitik wird vor neuen Herausforderungen gesetzt, so zum Beispiel werden jetzt weitere Einrichtungen zur Suchthilfe oder Suchtprävention gefordert. So sollen vor allem junge Menschen möglichst früh erreicht werden sollen.

Alkohol führt zu den größten Schäden

Für die größten und meisten gesundheitlichen Schädigungen ist Alkohol verantwortlich. Etwa 65 Prozent aller Tatsuchenden kommen aufgrund eines Alkoholproblems zu einer Beratungsstelle. Nur 14 Prozent kommen aufgrund eines anderes Suchtproblems.

Die Zahl der Ratsuchenden ist im Vergleich aber sehr niedrig. Nur 10.000 Menschen suchen jedes Jahr eine Beratungsstelle auf, wobei deutlich mehr Menschen ein Problem mit einer Sucht haben. Die Gründe, um eine Beratungsstelle aufzusuchen sind sehr verschieden. Oftmals geht es darum, dass das Alkohol- und Drogenproblem die Familie stark belaste. Gesundheitliche Gründe werden nur selten genannt.

Laut den Beratungsstellen verspüren diese Menschen oftmals ein Schuld- und Schamgefühl, weswegen die Stellen zumeist gar nicht aufgesucht werden. Laut einer Untersuchung in Brandenburg haben 19 Prozent der Männer und 9 Prozent der Frauen einen sehr riskanten und gefährlichen Umgang mit Alkohol.

Jedes Jahr sterben 30.000 Menschen im Straßenverkehr wegen Alkohol. Die Substanz gehört damit zur größten Gefahr.

Minderjährige werden mit Alkohol schon früh konfrontiert

Sehr problematisch ist es auch, dass in den Familien mit Suchtkranken Menschen auch etwa 1.300 Minderjährige leben. Die Zahl könnte aber noch weitaus höher liegen, weil sich viele Eltern eben nicht an eine Beratungsstelle wenden.

Dadurch, dass die Kinder schon sehr früh damit konfrontiert werden, haben diese Kinder ein deutlich höheres Risiko dafür, selbst auch süchtig zu werden oder sogar eine psychische Störung zu entwickeln.

Übergewicht wird immer mehr zu einem Problem

Hierzulande gibt es auch immer häufiger das Problem, dass Kinder an Übergewicht leiden. Zucker ist neben Alkohol ebenfalls eine sehr gefährliche Substanz, die ebenfalls sehr verharmlost wird. Zucker schadet den Körper enorm — vor allem bei einem Kind. So kommt es auch, dass es in Grundschulen immer mehr Freistellungen gibt für eine Kur, nach der Empfehlung eines Hausarztes.

Die Schulen sind jetzt in der Pflicht mehr denn je zum Thema Ernährung beizutragen. Lehrer sollten aufklären, wieso Zucker nur in kleinen Maßen konsumiert werden sollte und worauf es bei einer gesunden Ernährung ankommt. Die Befürchtung seitens der Eltern besteht jedoch, dass es zugleich auch zu einer Indoktrinierung kommen könnte für den veganen Lebensstil, dies geht aus örtlichen Befragungen hervor.

Sofern das Problem „Übergewicht“ akut in der Familie ist, sollte zum Beispiel der Low Carb Diätplan von Benny in Betracht gezogen werden. Hierin wird erklärt, wie er es geschafft hat innerhalb von nur fünf Monaten über 30 Kilo abzunehmen.

Wichtig ist bei jeder Diät-Variante aber, dass der gesunde Lebensstil weiterhin verfolgt wird und nach Gewichtsabnahme nicht in alte Muster verfallen wird.

Dem Körperfett den Kampf ansagen

Jeder Mensch besitzt Körperfett und das ist auch gut so. Denn Fettablagerungen haben verschiedene wichtige Funktionen im Körper. Besonders wichtig ist ihre Funktion als Polster, welches die Organe schützt. Darüber hinaus ist unser Körperfett ein natürlicher Isolator, das uns im Winter vor der Kälte schützen soll. Von Natur aus haben Frauen einen höheren Körperfettanteil als Männer. Im mittleren Alter ist ein Körperfettanteil von etwa 25 % bei Frauen im Normbereich, bei Männern unter 20 %. Mit steigendem Alter nimmt auch der Körperfettanteil zu, was teils auch an der abnehmenden Muskelmasse liegt. Ein zu hoher Fettanteil ist allerdings nicht gut. Wir zeigen, was man dagegen machen kann.

Auf die Ernährung achten

Den mitunter wichtigsten Anteil zum Körperfettanteil hat die Ernährung. Denn was wir zu uns nehmen, wirkt sich direkt auf unsere Gesundheit und unser Inneres aus. Fettreiche und kohlenhydratstarke Ernährung fördern einen hohen Körperfettanteil. Des weiteren kommt es auf den Stoffwechsel an. Jeder Mensch hat eine etwas andere Verdauung. Während der eine Fette und Zucker schnell verarbeiten kann, dauert es bei jemand anderem länger und möglicherweise setzen sich Fette dann ab. Wollen etwa Frauen Körperfett reduzieren, müssen sie auf eine fettarme und proteinreiche Ernährung achten.

Was muss auf den Speiseplan?

Auf den Speiseplan gehören vor allem Gemüse und Obst, aber auch proteinreiche und wasserhaltige Nahrungsmittel. Verzichten muss man allerdings nicht auf Fisch und Fleisch, solange man zu magerem Fleisch, wie Hähnchen oder Rindfleisch greift. Besonders wichtig ist das Trinken. Etwa zwei bis drei Liter Flüssigkeit sollte man täglich zu sich nehmen, bevorzugt Wasser oder ungesüßte Tees. Wichtig bei allem: Man sollte nie mehr Kalorien aufnehmen als man verbraucht. An Tagen mit wenig Bewegung sollte man also weniger essen. Unterstützen kann man die Fettverbrennung zudem mit bestimmten Lebensmitteln, wie Ingwer oder Grüntee. Die regen nämlich den Stoffwechsel an, was zu einer schnelleren Umsetzung von Fetten und Kohlenhydraten führt.

Gesund durch den Alltag – neben Job und Haushalt!

Viele Menschen haben ein stressigen Alltag: über acht Stunden auf der Arbeit, daneben noch die Putzroutine im Eigenheim, Kinderbetreuung usw. – da ist klar, dass wenig Zeit für gesunde Ernährung und Sport bleibt.

Wichtige Regeln, um fit zu bleiben!

  1. Statt mit dem Auto zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit

Für viele Berufstätige ist es völlig normal, täglich mit dem Fahrzeug zur Arbeit düsen – sie denken gar nicht darüber nach.

Gesund durch den Alltag – neben Job und Haushalt!Weiterlesen

Schlechte Ernährung größter Risikofaktor für frühzeitige Todesfälle weltweit

Eine große Studie hat ergeben, dass ungesundes Essen weltweit für mehr Todesfälle verantwortlich ist als jeder andere Risikofaktor, einschließlich Rauchen.

Frau, die Chinesisch aus einer Zeitung isst.

Eine nährstoffarme Ernährung kann weltweit mehr Todesfälle verursachen als Rauchen oder andere ungesunde Gewohnheiten, schlägt neue Forschung vor.

Die Global Burden of Disease Study untersuchte den Ernährungsbedarf zwischen 1990 und 2017 in 195 Ländern und konzentrierte sich dabei auf 15 Arten von Lebensmitteln oder Nährstoffen.

Schlechte Ernährung größter Risikofaktor für frühzeitige Todesfälle weltweitWeiterlesen

Die mediterrane Ernährung kann die sportliche Leistungsfähigkeit in nur 4 Tagen steigern.

Neue Forschungen, die im Journal of the American College of Nutrition veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Einhaltung der mediterranen Ernährung für nur 4 Tage ausreicht, um die Trainingsleistung zu steigern.

zwei junge Frauen, die pflanzliche Lebensmittel essen. Die Einhaltung einer hauptsächlich pflanzlichen mediterranen Ernährung könnte Wunder für unsere Bewegungsfähigkeit bewirken.

Die mediterrane Ernährung bietet eine Reihe von Vorteilen, von kardioprotektiven Effekten bis hin zur Abwehr chronischer Krankheiten. Daher weisen die Forscher zunehmend darauf hin, dass diese Ernährung der Schlüssel zu einem langen, gesunden Leben sein kann.

Die mediterrane Ernährung kann die sportliche Leistungsfähigkeit in nur 4 Tagen steigern.Weiterlesen

Was macht ein AC-Kompressor?

Klimakompressoren sind Lebensretter für Fahrer, die in heißen Klimazonen leben oder nur Sommermonate in kalten Gebieten erleben. Um ehrlich zu sein, ist die Idee von AC allein schon vielversprechend. Allerdings sollte es einen speziellen Luftkompressor geben, um diesen Gedanken in die Tat umzusetzen.

Die Erfindung von AC hatte nichts mit Automobilen zu tun. Deshalb gibt es Luftkompressoren, um das Standard-AC-System mit Autos kompatibel zu machen. Jetzt, da wir erkannt haben, dass Klimaanlagen mehr sind als nur die Versorgung mit kühler Temperatur, lassen Sie uns die Antworten auf diese Frage herausfinden: „Was macht ein AC-Kompressor?“

Was macht ein AC-Kompressor?Weiterlesen